Standort: Göttingen
Wettbewerb: Workshop 2006
Auslober: Stadt Göttingen

Stadtbad Areal Göttingen

Die Stadt Göttingen beabsichtigt die durch das abgebrochene Stadtbad an der Leine freigewordene Fläche einer Neu- bzw. Umnutzung zuzuführen. Das Areal bildet momentan eine Lücke im Göttinger Stadtbild und wirkt sich negativ auf die altstädtische Umgebung aus.

Die Brache wird momentan als Parkplatz genutzt, das Potential des attraktiven, zentralen Leinekanals wird nicht ausgeschöpft und kann seine Qualitäten nicht in die Stadt übertragen.

Mit dem festgesetzten „Leitbild 2020: Göttingen stellt sich der Zukunft“ soll erreicht werden, dass die Innenstadt gefördert und die Störungen im Stadtbild beseitigt werden. Insgesamt soll der Stadtraum eine Aufwertung erfahren und gestärkt aus der Entwicklung hervorgehen.

Während eines Workshops wurden Ideen und Konzepte zu dem Leitbild vorgestellt und diskutiert, wie die brachliegende Fläche aktiviert werden kann, um eine zeitgemäße Nutzung zu erreichen, die Stadtstruktur angemessen zu ergänzen und dabei das Potential der Wasserachse zu nutzen.