Wettbewerb: 2011
Auslober: Stadt Hannover

Weihnachtliche Gestaltung am Kröpcke, Hannover

Die Zeit um Weihnachten ist geprägt von weihnachtlicher Vorfreude, langen Abenden und Weihnachtsmärkten. Um ein Alleinstellungsmerkmal für die Innenstadt Hannover zu bilden und eine Überleitung zum Weihnachtsmarkt in der Altstadt herzustellen, soll am zentralsten Punkt der Stadt – dem Kröpcke – eine Sondernutzung entstehen.

Dafür haben wir einen Baukörper entwickelt, der sich Richtung Bahnhof als Adventskalender mit 24 Türchen präsentiert, die tagesabhängig mit verschiedenen Motiven bespielt werden können. An dunklen Abenden strahlt er in die Umgebung aus und lockt Besucher schon vom Bahnhof an, der sich in direkter Sichtachse zum Bau befindet.

Als Anziehungspunkt fungiert auch der im Erdgeschoss organisierte Verkaufsbereich für Speisen und Getränke, mit  Terrasse im Obergeschoss. Diese dient gleichzeitig als Aussichtspunkt und Referenz zum Weihnachtsmarkt in die Altstadt.

Alternativ kann der Baukörper auch ganzjährig bespielt werden und als Bühne oder Freilichtkino mit Leinwand genutzt werden. Zur Weihnachtszeit jedoch erstrahlt er als leitender Stern in die Umgebung aus und wertet den Platz auf, indem er Lichtobjekt, Treffpunkt und Auftakt zur Altstadt zugleich ist – ein Leuchtturm im Herzen von Hannover.