Standort: Hannover
Wettbewerb: 2. Preis 2015
Auslober: Zoo Hannover GmbH

Erlebnis-Zoo Hannover

Das neue, zeichenhafte Entrée des zoologischen Gartens – ein weißes „floating roof“ zwischen Himmel und Erde – führt die Besucherinnen und Besucher mit Leichtigkeit auf eine authentische Erlebnisreise in den Zoo. Die Seele soll baumeln, die Aufmerksamkeit ist voll und ganz den fremden Themenwelten zugewendet, die Gäste werden von Beginn an emotional und spielerisch „entführt“.

Vom Zooviertel (einem gründerzeitlichen  Wohnquartier) und dem Ortsbild prägendem Laubwald der Eilenriede (einem der größten zusammenhängenden Stadtwälder Eu­ropas) umrahmt, befindet sich der Zoo Hannover in zentrumsnaher Lage. Aus der Umgebung heraus leitet sich die Idee des „floating roof“ ab:  sich zwischen wertvollem Baumbestand mit parkartiger Anmutung in den Zoologischen Garten bewegen,  einen freundlichen Wegweiser zum Empfang mit seinen elementaren Besucherfunktionen finden – ein „schwebendes“ Dach als neue Adresse im Dialog mit dem Grünraum. Dabei werden Gebäude und Baumbestand behutsam miteinander verbunden. Einzelne Bäume durchschneiden das Dach und verdeutlichen die Symbiose zwischen Natur und Gebautem.

Die Form ergibt sich aus den verschiedenen Richtungen des Ankommens: für Fußgänger, Fahrradfahrer, Autofahrer oder ÖPNV-Nutzer führt das neue „floating roof“ zum neuen, zentralen Eingang, bündelt die gesamten Funktionen in zwei darunterliegenden freien Baukörpern und bietet eine selbstverständliche und einfache Orientierung – durch den Eingang öffnet sich der freie Blick auf den dahinterliegenden Sambesi II und erzeugt  Neugier.

Auftakt des Gebäudeensembles bildet die Spitze des Daches Richtung Kreuzung Fritz-Behrens-Allee / Adenauerallee – der Zooeingang wird akzentuiert, die Gäste werden empfangen und zum Eingang geleitet.  Mit dem darunter angeordneten Café als zentraler Treffpunkt über die Grenze des Zoologischen Gartens hinaus liegt im Anschluss des westlichen Baukörpers der von allen Seiten leicht auffindbare Counter.

Der östliche Baukörper ist dem großzügig konzipierten neuen Shopbereich vorbehalten.

Die zweite Dachspitze zeigt hier zum östlich gelegenen Parkplatz – die Gäste werden auf kurzem Wege geleitet – der erste Blick fällt auf den neu konzipierten großzügigen Vorplatz.