Gebaute Stimmungen – Film und Architektur

Wie bedingen sich Film und Architektur gegenseitig? Was können sie einander bieten und was sind die Voraussetzungen? Wenn Sie den Architekturfilm als Medium mit uns diskutieren möchten, sind  Sie am 21. Juni 2017 ab 20 Uhr herzlich zu uns ins Büro, in die Georgstraße 38, eingeladen.

Herr Volker Schreiner und Prof. Gesche Grabenhorst diskutieren mit Ihnen den Architekturfilm anhand von Beispielen und freuen sich über Ihre Meinungen.

Wir bitten um Anmeldung unter: presse@ahrensgrabenhorst.de

Wir freuen uns auf Sie und einen spannenden Austausch!

19.06.2017


 

Ein neues Grundschulzentrum  für Boizenburg

Im Realisierungswettbewerb zur Erweiterung des Schulzentrums Boizenburg haben ahrens & grabenhorst den 1. Preis erhalten. Die bestehende Ludwig-Reinhard-Grundschule wird saniert und die Bestandsgebäude erweitert, sodass die Schule zu einem Grundschulzentrum mit einer Nutzfläche von ca. 3.000 m² anwächst.

Der Entwurf von ahrens & grabenhorst  führt die klar organisierte Gebäudetypologie des Bestandsgebäudes auf einfachste Weise im Erweiterungsbau fort: Dem vorhandenen, inneren Erschließungssystem in U-Form wird im Neubau eine ebenfalls U-förmige Gebäudestruktur gegenüber gestellt. In Zusammenarbeit mit nsp landschaftsarchitekten stadtplaner BDA wurden auch die Außenanlagen überarbeitet und die Freiflächen der Schule räumlich gegliedert.

09.06.2017


 

Welcome to the Shortlist!

Wie jedes Jahr wird auch 2017 wieder der PLAN Award ausgelobt und dieses Jahr in 19 Kategorien vergeben. Aus unserem Studio sind gleich zwei Projekte in der engeren Wahl und treten  gegen die internationale Konkurrenz an: das Chorzentrum in der Christuskirche in der Kategorie „Public Space“ und der Umbau unseres eigenen Architekturstudios in der Kategorie „Interior“.

Der PLAN Award wird jährlich vom THE PLAN Magazin ausgelobt, eine der größten und meist publizierten Zeitschriften im Bereich Architektur und Design weltweit. Der Preis will aufmerksam machen auf aktuelle Architektur und die Arbeiten von Designern und Architekten und dadurch die Diskussion über die gebaute Umwelt fördern.

Die Preisverleihung findet am 17. Mai im Excelsior Hotel in Venedig statt.


 

Nächstes Etappenziel auch beim Förderzentrum erreicht

Der Richtkranz hing an diesem Dienstag in luftiger Höhe über dem Neubau des Förderzentrums für Soziale und Emotionale Entwicklung auf der Bult und signalisiert damit der gesamten Umgebung, dass das Bauprojekt auf dem Weg zur Fertigstellung jetzt einen Schritt weiter ist.

Regionspräsident Jagau, sowie Frau Nippold vom Förderzentrum als auch Roger Ahrens gratulierten allen Beteiligten und besonders den Handwerken für ihre hervorragende Arbeit und wünschten der Schule in ihrem weiteren Bauprozess viel Glück und für den zukünftigen Schulalltag viel Erfolg.

Mit dem dritten für die Region Hannover zu realisierenden Projekt von ahrens & grabenhorst, stellt sich der Schulbau als Volumen mit harter Schale und weichem Kern dar. Die Innenräume überzeugen durch eine freundliche und helle Ausstrahlung und großzügige Atrien sowie begrünte Innenhöfe, wenn der Bau im Sommer 2018 vollendet wird.

14.03.2017


 

Richtfest für das Einfamilienhaus

Am Freitag wurde der Rohbau des Einfamilienhauses in Hannover feierlich eingeweiht. Das Richtfest ‒ wenn auch ohne Dachstuhl, dafür mit Flachdach ­­­‒ bot die Gelegenheit den Bauherren viel Glück im neuen Heim zu wünschen. Das Wohnhaus zeigt sich straßenseitig sehr geschlossen und entspricht so dem Wunsch nach Privatsphäre. Die Positionierung bietet dem Garten jedoch die Möglichkeit sich weit auszubreiten und auf dem Grundstück den Raum optimal zu nutzen. Der Rohbau lässt bereits erahnen, dass die gartenseitigen Wohnräume mit den großzügigen Fensterfronten viel Licht und Freundlichkeit ins Innere leiten.

03.03.2017


 

Von Hannover nach New York – Artikel über Chorzentrum in „Architectural Record“

Mitte Dezember, graues Wetter, aber die Stimmung freudig gespannt – Roger Ahrens zeigt Mary Pepchinksi, die für die New Yorker Zeitschrift „Architectural Record“ schreibt, das Chorzentrum in der Christuskirche. Das Projekt überzeugt auf Anhieb durch sein einmaliges Konzept und durchdachte Architektur. Der entstandene Artikel wurde nun veröffentlicht und fasst zusammen, was die Hannoveraner schon lange wussten: Das Chorzentrum ist ein besonderes Projekt, das nicht nur die Kirche neu belebt, sondern auch dem Chor eine neue Heimat gibt und dem Quartier einen einmaligen Ort hinzufügt.

„Architectural Record“ gehört zu den ältesten Architekturzeitungen der USA, präsentiert monatlich neue, besondere Projekte und genießt weltweit einen sehr guten Ruf.


 

Restaurant Handwerk feiert Eröffnung

Gestern Abend hat das Restaurant Handwerk mit zahlreich erschienen Gästen seine Eröffnung gefeiert und die Anwesenden mit kleinen Leckereien aus der Küche verwöhnt.

Nach rund sechs Monaten Bauzeit und vielen Design-Entscheidungen wurde die Kneipenikone „Spiegel“ zum Handwerk und überzeugte schon vor der Eröffnung – dem Soft-Opening  – mit regionaler Küche und passend rustikal-raffiniertem Design. Die Innenarchitektur kontrastiert gekonnt Eichenmöbel mit eleganten Tapeten und schafft es das Gesamtkonzept holistisch abzurunden.

Wer Lust auf gutes Essen in toller Atmosphäre hat, ist hier genau richtig.

13.01.2017

2016


 

Führung durch die Lenbachhöfe

Wir freuen uns sehr dieses Jahr wieder an der Ausstellung des BDA Schaufensters teilnehmen zu dürfen. Bis Januar sind in den Räumen von pro office die fertig gestellten Projekte des letzten Jahres ausgewählter Architektenbüros präsentiert. Zusätzlich zu der Ausstellung werden Führungen durch einzelne Projekte angeboten.

ahrens & grabenhorst stellen dieses Jahr das Projekt „Lenbachhöfe“ vor. In Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt und der Klosterkammer Hannover sind nordöstlich des Zentrums 34 Stadthäuser entstanden, die mit flexibler Grundrissgestaltung und einem einmaligen Design den Bewohnerinnen und Bewohnern einen qualitativ hochwertigen Wohnort bieten.

Die Führung durch das Wohnquartier findet am 13.01. um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist am Lenbachplatz, Ecke Eichenplan und Defreggerstraße. Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen!

Für Rückfragen wenden Sie sich an presse@ahrensgrabenhorst.de


 

Transformation Christuskirche – Vortrag zu Energieeffizienz in sakralen Gebäuden

Am Samstag, den 19.11. fand im Zusammenhang mit dem Aufbau des kirchlichen Energiemanagements der ev.-luth. Landeskirche Hannover das Jahrestreffen für die Umwelt- und Energiebeauftragten der Kirchengemeinden statt.

Unser Geschäftsführer Roger Ahrens sprach auf der Veranstaltung über die Sanierung der Christuskirche Hannover und den Bau des Chorzentrums. Schwerpunkte setzte er dabei auf die energetischen und akustischen Verbesserungen innerhalb des Gebäudes.

© Foto: Ulrike Wolf, Haus kirchlicher Dienste

 


 

Interdisziplinarität und Architektur

Die neue Veranstaltungsreihe der niedersächsischen Architektenkammer „Interdisziplinarität – Kompetenzen stärken. Einblicke in die Erfolge interdisziplinärer Zusammenarbeit“ startete am 03.11.2016 mit dem Projekt „Gedenkstätte Ahlem“ in Hannover. Die teilhabenden Büros ikon Ausstellungen und chora blau Landschaftsarchitekten präsentierten zusammen mit dem Geschäftsführer Roger Ahrens von ahrens & grabenhorst die erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb des Projektes und erzählten aus dem Planungsalltag. Interdisziplinarität war das Schlagwort des Abends, deswegen sprach auch Herr Blocher von Blocher Blocher Partners über die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb ihres Büros.


 

Buchpräsentation in der VHS Hannover

Am Donnerstagabend fand die offizielle Buchpräsentation des Bildbandes „Umgezogen. Im neuen Kleid Am Hohen Ufer“ statt. Das Buch dokumentiert den Umbauprozess der ehemaligen Volks- und Schwerhörigen Schule in die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule, die 2015 fertiggestellt wurde. In vielfältigen und eindrucksvollen Bildern fasst der Bildband die Umwandlung in eine moderne Schule mit hoher Aufenthaltsqualität zusammen und lässt die Betrachter den Umbau in neuen Bildern erleben.

29.09.2016


 

Neubau Forum Diakonie und Kirche Göttingen entschieden

Der ev.-luth. Kirchenkreis Göttingen hat im Frühjahr dieses Jahres einen Wettbewerb für den Neubau des „Forum der Kirche und Diakonie“ ausgelobt. Das Büro ahrens & grabehorst ist stolz darauf diesen für sich entschieden zu haben. Die Gestalterinnen und Gestalter haben sich in ihrem Konzept von der Idee eines Gebäudeensembles als Skulptur leiten lassen und dabei die Besonderheiten des Ortes mit in ihr Konzept einbezogen. Der Baustart ist für 2017 vorgesehen.

 

 


 

Zweiter Platz für ahrens & grabenhorst

Im Realisierungswettbewerb um den Neubau der Bibliothek des Predigerseminars im Kloster Loccum hat das Büro ahrens & grabenhorst mit seinem Entwurf den 2. Platz belegt.

Das Konzept basiert auf der vorhandenen Formen- und Materialsprache und inkludiert den Bestandsbau von Prendel. Die Architektur ist insgesamt zurückhaltend und besticht durch ihre Klarheit.

 

 


 

Erster Spatenstich Förderzentrum Auf der Bult

Der erste Spatenstich ist getan. Der Neubau des Förderzentrums Auf der Bult ist nun offiziell gestartet und wird bis 2019 realisiert. Die Architektur des neuen Schulgebäudes bietet nicht nur einen Passivhausstandard, sondern auch eine sehr hohe Aufenthaltsqualität und eine gute Orientierbarkeit, die auf die Anforderungen an ein Förderzentrum optimal eingeht.

 


 

Ausstellung: Führungstermine in der Christuskirche am Tag der Architektur 2016

Besucher können an diesem Tag eine exklusive Führung mit den Architekten von ahrens & grabenhorst genießen und sich detailliert über die Geschichte und das Ergebnis dieses einzigartigen Projektes informieren.

Folgende Führungstermine stehen zur Verfügung:

11 Uhr
12.30 Uhr
14.15 Uhr

Der Eintritt ist frei!
Eine Anmeldung ist nicht notwendig!


 

Auszeichnung: Gedenkstätte Ahlem in der Engeren Wahl für den Nds. Staatspreis

 

In Kürze wird die Jury - nach Besuch und Prüfung der insgesamt elf Projekte - einen ersten Preis und weitere Auszeichnungen vergeben.

20.04.2016


 

Auszeichnung: „Chorzentrum Christuskirche“ für den POLIS-Award 2016 nominiert

 

Der Award wird am 20. April 2016 auf der Polis-Convention in Düsseldorf verliehen.

20.04.2016


 

633_AGA-Luisen-Gymnasium-Hamburg -Aussen
 
Projekt: Zubau Luisengymnasium Hamburg entsteht nach Entwurf des Studios

 

Der geplante Neubau fügt sich als eigenständiger Baukörper in den städtebaulichen und freiräumlichen Kontext mit seinen denkmalgeschützen Bestandsgebäuden und den bestehenden Wege- und Sichtachsen ein. Auf quadratischer Grundfläche entsteht ein dreigeschossiges Gebäude in Massivbauweise mit Klinkerfassade und Gründach.

14.03.2016


 

2015


 

 
Wettbewerbserfolg: 2. Platz für Entwurf des Eingangs- und Shopbereichs Zoo

 

Das neue, zeichenhafte Entrée des zoologischen Gartens – ein weißes „floating roof“ zwischen Himmel und Erde – schickt die Besucher mit Leichtigkeit auf eine authentische Erlebnisreise in den Hannoverschen Zoo. Die Seele soll baumeln, die Aufmerksamkeit ist voll und ganz den exotischen Themenwelten gewidmet. Der Besucher wird von Beginn an emotional und spielerisch „eingeführt“.

Landschaftsplanung: WES LandschaftsArchitektur Hamburg

09.12.2015